Euroshop 2014Shopping ist Theater
Eine Bühne für die Waren: Neue Licht- und Raumkonzepte
Ein Bericht von der Euroshop 2014

Nicht jeder kann sich alle 8 Jahre eine neue Ladeneinrichtung oder ein neues Lichtkonzept zulegen, trotzdem ist die Messe Euroshop für Ladendesign, Technik und Visual Merchandising ein riesiger Ideenpool, und gibt viele Denkanstöße für das eigene Geschäft. Designer, Ladenbauer, Firmen für Bodenbeläge und Lichtkonzepte, Displayhersteller und Merchandisingunternehmen, arbeiten an großen und kleinen Lösungsvorschlägen für den POS. Ob in der Kühltheke im Supermarkt, oder in der Designboutique, bei allen Überlegungen und Bemühungen geht es darum, eine Bühne für die Ware zu schaffen, und den Einkauf für den Kunden zu einem kurzweiligen Erlebnis zu gestalten. Shopping ist wie eine Theaterinszenierung, die Dramaturgie muss stimmen, und der Einzelhändler ist gleichzeitig Intendant und Regisseur.

Diese Dramaturgie zeigt sich endlich auch in der Beleuchtung der Geschäfte, und die Zeit der überleuchteten Läden ist vorbei. Emotionales Licht ist angesagt und Firmen arbeiten  intensiv an variablen Lichtsituationen, die sich je nach Inszenierung oder Tageszeit über Softwarelösungen steuern lassen. Die LED-Technik wurde in den letzten 3 Jahren erheblich weiterentwickelt und hat nun einen Stand erreicht, der den Vergleich mit herkömmlichen Leuchtmitteln, in Lichtfarbe, Farbwiedergabe und Strahlungswinkel jederzeit aufnehmen kann. Allein die Anschaffungskosten sind noch hoch, doch die Amortisierung durch Langlebigkeit ist garantiert.

Auch in Punkto Bodenbeläge hat sich viel getan. Kunststoff Paneele in Echtholzoptik gab es schon auf der letzten Euroshop zu sehen, die Verlegungstechnik hat sich aber nochmals deutlich weiterentwickelt. Einzelne Paneele müssen nicht mehr “geklickt“ oder  verklebt werden, sondern halten mittels Magneten, Saugtechnik oder einfach durch das Eigengewicht. Eine Belastbarkeit im Geschäft mit Rollstuhl, Kinderwagen und Stöckelschuh ist sichergestellt. Das Verlegen ist theoretisch selbst für Laien möglich, und einzelne Teilstücke lassen sich im Falle einer Beschädigung jederzeit problemlos austauschen. Alte Böden können aufgrund der geringen Aufbauhöhe, meist überdeckt werden, und bei einem Auszug, ist der Originalzustand der gemieteten Ladenfläche einfach wiederherzustellen. Die Holzoptik der „Kunststoffböden“ ist unbeschreiblich und man muss erst die Haptik testen, um mit Sicherheit sagen zu können, ob es sich um Holz oder Kunststoff handelt. Am POS ist der Bodenbelag ein entscheidendes Element der Inszenierung und wesentlich für Raumoptik und Emotion im Geschäft verantwortlich. Verschmutzte und in Farbe und Material unpassende Böden beeinflussen das Umsatzergebnis negativ. Die neue Technik ermöglicht es „Übernacht“ eine neue Optik in den Verkaufsraum zu zaubern, eine Möglichkeit die man nutzen sollte.

Neue Folien mit speziellem Klebstoff geben Regalen ein neues Design. Kunststoff-Mosaik wird einfach aufgeklebt und eignet sich für die Neugestaltung von Theken und Tischen. Wer mit offenen Augen durch die Messe geht findet eine Flut von Ideen, was sich beispielsweise aus Papier, Paletten, Farben oder Holzleisten an kreativen Inszenierungen gestalten lässt. Auf der Euroshop ist zweifellos zu sehen: Der Stationäre Handel lebt. Viele Meinungsumfragen und Studien belegen, der Kunde möchte die haptische Erfahrung von Produkten am POS nicht missen. Er nutzt Internet, Smartphone und Tablet, zur Information und die Verquickung von Online- und Offline schafft neue Möglichkeiten der Kommunikation. Am POS sucht der Kunde Unterhaltung, Abwechslung, Spaß und kompetentes Verkaufspersonal. 

Wer es schafft, seinem Geschäft ein authentisches, eigenes Gesicht zu geben, hat gute Erfolgschancen. Es gilt immer wieder ein neues Programm auf der Shopping-Bühne zu inszenieren, um den Applaus der Kunden zu bekommen. Eine große Chance für „Buy Local“. Machen Sie Ihren Laden dafür zukunftssicher.

Sabine Gauditz

Erschienen in BuchMarkt Heft Februar 2014 - 2013 - Seite 49

Arte Perfectum
Postfach 1213, 90002 Nürnberg
Fon +49 911 3237082 / Fax +49 911 3237083
Mail: info@arte-perfectum.de
Web: www.arte-perfectum.de

Bilddownload
Die Verwendung der gezeigten Schaufensterbilder ist ausschließlich im Rahmen redaktioneller Berichterstattung erlaubt. Das Bild kann zu diesem Zweck vervielfältigt und veröffentlicht werden. Die Bearbeitung des Bildes ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergrößerung sowie der technischen Aufbereitung zum Zwecke der optimalen Vervielfältigung.
Die Autoren- und Quellenangabe ist bei jeder Veröffentlichung des Bildes zu nennen.
Die gewerbliche Nutzung der Bilder ist Honorarpflichtig!

Hinweis
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Für alle externen Links von den Web-Seiten von ARTE PERFECTUM gilt deshalb: Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und distanzieren uns deshalb ausdrücklich davon.